Faszinierende Finsternisse
HabenSonnen- und Mondfinsternisse noch andere Verwandte?

Wenn sich drei Himmelskörper in eine Linie aufreihen, ist das immer für ein besonderes astronomisches Spektakel gut. Hierfür gibt es sogar einen speziellen Namen: Syzygie. Das ist also die größere Verwandtschaft von Transiten, Sonnen- und Mondfinsternissen.

Hier die wichtigsten weiteren Vertreter:

Planetenbedeckungen: Der Mond oder ein Planet tritt zwischen Erde und einen anderen Planeten.

Sternbedeckungen: Der Mond oder ein Planet tritt zwischen Erde und einen Stern. Damit das erwähnenswert ist, sollte es natürlich ein heller Stern sein.

Bedeckungsveränderliche: Es gibt Sterne, die in Pärchen leben: die Doppelsterne. Sie umkreisen sich gegenseitig. Dabei kann der eine Stern von der Erde aus gesehen auf jeder Runde vor den anderen treten. Häufig sieht man von der Erde aus gar nicht, dass es zwei Sterne sind, sondern man sieht nur ein ständiges Heller- und Dunklerwerden.

Sonnen- und Mondfinsternisse bei anderen Planeten: Viele andere Planeten haben Monde. Dort kommt es häufig zu Finsternissen, wenn Sonne, Planet und einer seiner Monde auf einer Linie stehen. Von der Erde aus kann man das an den Schatten sehen, die die Monde auf ihre Planeten werden – oder umgekehrt. Aber: So schön, wie auf der Erde, sind Sonnenfinsternisse wohl nirgendwo anders, weil auf den anderen Planeten die Monde nicht genauso groß erscheinen wie die Sonne.


Zurück zur Startseite.