Faszinierende Finsternisse
Wie verläuft ein Transit?

Hier siehst du eine kleine virtuelle Tour mit dem WorldWide Telescope. Sie ist auf das Datum des Venustransits vom 8. Juni 2004 eingestellt. Du kannst hier gut die Größenverhältnisse und den Ablauf erkennen. Das Video zeigt eine Zeitspanne von 8 Stunden und 38 Minuten. In Wirklichkeit kann man allerdings die Venus nicht farbig wie im Video sehen, sondern nur als schwarzes Scheibchen.


Genauso wie bei einer Sonnenfinsternis oder einer Mondfinsternis unterscheidet man auch bei den Transiten verschiedene Kontakte. Diese laufen ähnlich wie bei der Sonnenfinsternis ab.

Der Durchgang beginnt mit der ersten Berührung von außen mit der Sonnenscheibe. Das ist der 1. Kontakt. Auf der Erde kann man diesen Kontakt nur schwer erkennen. Dann, allerdings sehr langsam, kommt der 2. Kontakt: Die Planetenscheibe löst sich vom Innenrand der Sonne. Danach wandert der Planet immer weiter über die Sonne.

Der Planet berührt den Rand der Sonne nochmal von innen: Das ist der 3. Kontakt. Schließlich kommt der 4. Kontakt, die Planetenscheibe berührt die Sonnenscheibe von außen und der Transit ist abgeschlossen.


Zurück zur Startseite.