Faszinierende Finsternisse
Wie verläuft eine Sonnenfinsternis?

Bei einer totalen oder ringförmigen Sonnenfinsternis unterscheidet man vier Kontakte. Die Sonnenfinsternis beginnt, wenn der Mond die Sonnenscheibe scheinbar berührt - der erste Kontakt. Danach beginnt die partielle Phase der Finsternis. Mit dem 2. Kontakt beginnt die Totalität oder die ringförmige Phase. Zwischen 2. und 3. Kontakt ist der Höhepunkt der Sonnenfinsternis, der mit dem 3. Kontakt endet und wieder in die teilweise Verdeckung der Sonne übergeht. Beim 2. und 3. Kontakt gibt es übrigens noch eine besonders eindrucksvolle Erscheinung: Das Diamantring- oder Perlenketten-Phänomen: Der Mond ist ja nicht eine glatte Kugel, sondern ein Himmelskörper mit Bergen und Tälern. So schaffen es kurz vor und nach der totalen Verfinsterung noch einige Sonnenstrahlen durch die Mondtäler und bilden leuchtende Lichtpunkte am Rand der verdunkelten Sonne. Langsam zieht der Mond weiter bis zum 4. Kontakt, bei dem sich Sonne und Mond nochmal von außen scheinbar berühren. Dann ist die Finsternis vorbei.

Die Totalitätsphase zwischen 2. und 3. Kontakt dauert wenige Minuten, höchstens etwas über 7 Minuten. Die partiellen Phasen zwischen 1. und 2. Kontakt bzw. 3. und 4. Kontakt dauern jeweils meist etwas mehr als eine Stunde.


Zurück zur Startseite.